Weiterdenken mit Schuster

Technisch. Gesetzlich. Gut informiert.

Ob Heizungstechnik, Lüftungs- und Klimatechnik, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik für Anlage oder thermische Solar- und Photovoltaikanlagentechnik – bleiben Sie auch nach der Inbetriebnahme auf dem Laufenden. Mit Schuster profitieren Sie auch langfristig von der Zusammenarbeit. Denn wir halten Sie auf dem Laufenden über neuesteste technische Standards, Möglichkeiten der Effizienzsteigerung Ihrer Anlage, aber auch über neue Normen und gesetzliche Änderungen, die vor allem für Unternehmen oder Gebäudebetreiber relevant sind.

Aktuelles bei uns

2020/03 Mädchen für alles

Mädchen für alles und ein wandelndes Archiv

Angela Hollmer bei der Firma Schuster in Sielhorst in den Ruhestand verabschiedet

Rahden-Sielhorst. Fast 34 Jahre war Angela Holmer bei der Fachfirma Schuster für Gebäude- und Industrietechnik in Rahden-Sielhorst der gute Geist im Büro, Mädchen für alles und ein wandelndes Archiv mit einem sehr guten Gedächtnis für Fakten und Daten sowie einem hervorragenden Erinnerungsvermögen für Kundendetails. Zudem galt die Sielhorsterin in den zurückliegenden Jahrzehnten immer als Garant für gute Laune. Nicht nur bei der Geschäftsführung, sondern auch bei den aktuell mehr als 50 Kollegen. Am letzten Tag im Februar endete die lange Zusammenarbeit mit dem Sielhorster Handwerksunternehmen. Weil sie alle gesetzlichen Voraussetzungen erfüllte, trat Angela Hollmer mit Vollendung des 63. Lebensjahres in den wohlverdienten Ruhestand. Anlässlich ihres letzten Arbeitstages holten die Kolleginnen und Kollegen die Neu-Rentnerin mit der Bimmelbahn eines Oppenweher Gastronoms am späten Nachmittag von zu Hause ab, um mit ihr in den Betriebsräumen eine feucht-fröhliche Abschiedsparty – verbunden mit einem gemeinsamen Essen - zu feiern. Vor dem stimmungsvollen Teil des Abends würdigten nicht nur die aktuellen Geschäftsführer Harald Röhling und Manuel Groß die gute Zusammenarbeit und Firmentreue der Sielhorsterin, sondern auch Wilhelm Delicat erinnerte sich gern an das gute Miteinander mit der Ausscheidenden. „Seit meiner Einstellung bei der Firma Schuster im Jahre 1986 hatte ich mit drei verschiedenen Chefs zu tun“, betonte Angela Hollmer in ihrem Rückblick, „und bin mit allen bestens klar gekommen.“ Zudem skizzierte sie ihren beruflichen Lebensweg vom Teenager- bis zum Rentenalter. Ihre Ausbildung zur Industriekauffrau absolvierte Angela Hollmer von 1972 bis 1975 bei der Firma Kolbus in Rahden, qualifizierte sich in der Auslandsbuchhaltung des Bekleidungsunternehmens Hucke in Nettelstedt weiter, war anschließend mehrere Jahre bei der Stadtsparkasse in Rahden beschäftigt „und habe blitzschnell zugegriffen, als bei der Firma Schuster eine Halbtagsstelle frei war.“ Die Beschäftigung mit reduzierter Stundenzahl wählte sie damals wegen ihrer beiden kleinen Kinder. „Als ich im Herbst 1986 angefangen bin, hatte die Firma Schuster noch eine überschaubare Größe. Die Büroarbeiten teilten sich seinerzeit zwei kaufmännische Mitarbeiterinnen: Rechnungen schreiben und Bestellungen vornehmen, später auch die Übernahme von Abrechnungen mit gewerblichen Kunden, Buchhaltungstätigkeiten und die Erstellung von Angeboten. Heute sind in der Firma Schuster neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit mit den täglich anfallenden Büroarbeiten beschäftigt. „Gearbeitet hab ich entweder vormittags oder nachmittags“, blickt Angela Hollmer zurück, „immer dann, wenn am meisten zu tun war.“ Die dazugewonnene Freizeit möchte die 63-Jährige künftig dazu nutzen, sich verstärkt um ihre vier Enkelkinder zu kümmern, verstärkt Reisen zu unternehmen, mit dem E-Bike die Natur zu erkunden und den großen Garten in Schuss zu halten.

Mit einem „Überlebenskorb“ bei der Firma Schuster in Rahden-Sielhorst in den Ruhestand verabschiedet: Die 63-jährige Angela Hollmer mit (v.l.) Harald Röhling, Wilhelm Delicat und Manuel Groß. Foto: Firma Schuster

Verabschiedung Schuster31   Kopie

2020/01 Spende Weihnachten 2019

Anstelle von Kundengeschenken brachten wir Weihnachten 2019 Kinderaugen zum Leuchten und unterstützen mit unserer Spende die Projekte der Ev. Kindertageseinrichtung Sonnenstrahl in Rahden.

Img 0580

2019/09 Arbeitsschutzmanagementsystem

Zertifikat bis August 2022 gültig

Arbeitsschutzmanagementsystem bei der Firma Schuster in Rahden-Sielhorst eingeführt

Rahden-Sielhorst. Geschäftsführer Harald Röhling freut sich. Und ein bisschen stolz ist er auch. Gerade hat ihm die Berufsgenossenschaft Bau per Zertifikat bescheinigt, dass die Firma Schuster Industrie- und Gebäudetechnik den Anforderungen des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes gerecht wird. Stolz ist Röhling deswegen, weil seine Firma in ihrer Größenordnung eine der ganz wenigen ist, die bislang von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft zertifiziert wurde.

Alle 50 Beschäftigten des mittelständischen Traditionsunternehmens hatten sich in den vergangenen zwei Jahren an den Maßnahmen zur Verbesserung eines Arbeitsschutzmanagementsystems in der Firma beteiligt. Hausintern lag die Umsetzung der geforderten Voraussetzungen in den Händen von Projektleiter Mario Quernheim.

Jetzt erfolgte die finale Begutachtung durch die Berufsgenossenschaft und die Übergabe einer entsprechenden Bescheinigung, die bis Mitte August 2022 Gültigkeit besitzt. Danach kommt es zu einer Wiederbegutachtung. Die erste Urkunde hat bereits einen Ehrenplatz im Verwaltungsgebäude der Firma Schuster erhalten.

Durch die Anwendung des Arbeitsschutzmanagementsystems verpflichtet sich die Firma Schuster, die Arbeitsabläufe im Unternehmen so zu gestalten, dass sie in Übereinstimmung mit dem Arbeitsschutzgesetz und den weiteren sicherheitstechnischen Vorschriften und Regelungen stehen.

Mit der zwischen Berufsgenossenschaft und Geschäftsführung abgeschlossenen Grundsatzerklärung verdeutlicht die Firma Schuster ihre positive Einstellung und Verantwortung in den Bereichen Arbeitssicherheit sowie Gesundheits- und Umweltschutz. „Wesentliches Ziel der Zertifizierung ist, einerseits die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Auftraggeber zu schützen sowie Umweltvorschriften einzuhalten“, betont Geschäftsführer Harald Röhling. Und Manuel Groß, erst jüngst in die Geschäftsführung der Firma Schuster aufgestiegen, ergänzt, „dass bei allen Tätigkeiten die Sicherheit und der Gesundheitsschutz mit in die betriebliche Organisation und Arbeitsabläufe eingebunden werden.“

Beide freuen sich, dass mit der Zertifizierung auch ein gutes Stück Rechtssicherheit beispielsweise bei Unfällen festgeschrieben ist. Zudem sind Röhling und Groß sicher, dass sie mit der Bescheinigung den gestiegenen Qualitätsansprüchen insbesondere der Industriekunden gerecht werden. Wichtiger Bestandteil des Abkommens zwischen der Firma Schuster und der Berufsgenossenschaft Bau ist die enge Zusammenarbeit mit einem Betriebsarzt. Die Aufgabe hat Dr. Hafer aus Dielingen übernommen.

Um Unfälle zu vermeiden, arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren abzuwenden sowie Umwelt- und Sachschäden möglichst zu verhindern, wird das in einem Handbuch beschriebene Arbeitsschutzmanagementsystem angewendet. Seitens der Firma Schuster wird Mario Quernheim in unregelmäßigen Abständen überprüfen, ob die Vorgaben eingehalten werden. „Unsere Mitarbeiter sind verpflichtet, sich ständig aktiv an der Umsetzung und Weiterverbesserung des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes zu beteiligen“, beschreibt Quernheim die wesentlichen Vorgaben des Maßnahmenkatalogs. Sofort nach Inkrafttreten sie die Grundsatzerklärung allen Mitarbeitern und Nachunternehmern per Aushang bekannt gemacht worden.

Fotos (zur Auswahl): Projektleiter Mario Quernheim ist in der Firma Schuster in Rahden-Sielhorst dafür zuständig, dass die Vorgaben des Arbeitsschutzmanagementsystems umgesetzt werden. Foto: Firma Schuster Stolz auf die Zertifizierung durch die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (von links): Geschäftsführer Harald Röhling, Projektleiter Mario Quernheim und Geschäftsführer Manuel Groß. Foto: Firma Schuster

Schuster Zertifikat2 V

2019/09 Jubiläum

Schon 70 Jahre bei Schuster als Anlagenmechaniker im Einsatz

Dieter Winkelmann und Heiko Bohne begehen Arbeitsjubiläum in Rahden-Sielhorst

Rahden-Sielhorst. Dieter Winkelmann aus Sielhorst hat seine Ausbildung zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer im Herbst 1979 bei der Firma Schuster in Sielhorst begonnen. Er war damals der achte Mitarbeiter des inzwischen auf stattliche 50 Beschäftigte angewachsenen mittelständischen Fachunternehmens.

Zehn Jahre später startete Heiko Bohne aus Varl seine berufliche Karriere im Zentralheizungs- und Lüftungsbauer-Handwerk. Als er gleich nach der Schulzeit seine Ausbildung bei der Firma Schuster startete, war der 1956 von Richard Schuster gegründete und seit 1977 von Wilhelm Delicat weitergeführte Traditionsbetrieb bereits deutlich gewachsen.

Heute zählen Dieter Winkelmann und Heiko Bohne zu den Stützen der weithin agierenden Fachfirma für Industrie- und Gebäudetechnik. Beide verbindet, dass sie nicht nur seit Jahrzehnten Kollegen sind, sondern am gleichen Tage auch ihr Dienstjubiläum bei der Firma Schuster begingen: Dieter Winkelmann für seine 40-jährige Zugehörigkeit, Heike Bohne für die 30. Wiederkehr des ersten Arbeitstages bei der Fachfirma mit Sitz in Rahden-Sielhorst.

Geschäftsführer Harald Röhling und der erst kürzlich in die Geschäftsführung aufgerückte Manuel Groß nutzten den besonderen Arbeitstag der beiden Jubilare, um sich für deren Verdienste für den Handwerksbetrieb zu bedanken. „Ich hoffe, dass wir noch viele Jahre zusammenarbeiten“, wünschte sich Röhling. Und Groß stellte in einer kurzen Laudatio die ständige Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und Flexibilität der beiden „beruflichen Eigengewächse“ heraus.

Neben Ehrenurkunden der Firma Schuster überreichten Röhling und Groß auch die üblichen Jubiläumsgeschenke. Am Abend zuvor war der Ehrung im Betrieb bereits ein gemeinsames Essen mit den beiden Jubilaren und deren Ehepartnern vorausgegangen.

Winkelmann und Bohne verbindet nicht nur die langjährige Treue zur Firma Schuster, sondern auch die jahrzehntelange Zusammenarbeit in großen Industrieunternehmen. Beide sind für ihre Firma schon lange als Anlagenmechaniker bei einem regionalen Chemie-Riesen im Einsatz.

„Zu den Schwerpunkten unserer Arbeit zählen alle Facetten der Industrie- und Gebäudetechnik“, berichten die beiden Jubilare, „von Maschinenanschlüssen bis zum Aufbau und der Betreuung von Versorgungsnetzen.“ Dieter Winkelmann ist als Obermonteur zudem für die Kommunikation vor Ort mit den Auftraggebern über alle aktuell anstehenden Arbeiten verantwortlich.

70 Jahre Erfahrung als Anlagenmechaniker bei der Firma Schuster in Rahden-Sielhorst: Die Geschäftsführer Harald Röhling (links) und Manuel Groß (rechts) mit den beiden Arbeitsjubilaren Dieter Winkelmann (2.v.l.) und Heiko Bohne. Foto: Firma Schuster

Schuster Jubilare V